Unsere Kirchengemeinde stellt sich vor

 

 

Die Kirche ist ein besonderes "Gasthaus". Sie wurde im Jahre 1953 erbaut.
Vier Glocken im Turm laden die Gäste zu den Gottesdiensten am Sonntagmorgen um 9.45 Uhr ein.

 

»Gott lädt uns ein, zu seinem Fest, lasst uns gehn«

 

Im Gottesdienst feiern wir, daß Gott uns das Leben schenkt, daß er uns die Erde anvertraut und daß er uns mit der TAUFE als seine Kinder angenommen hat.

 

Der Gastraum ist der Versammlungsraum, drei Teile können wir unterscheiden:

 

  • Im »Kirchenschiff« versammelt sich die Gemeinde. Hier haben 290 Menschen einen Platz, mit Notbestuhlung 325.
  • Vorne ist der »Chor« mit dem »Altar«, richtiger heißt das »Tisch unseres Herrn Jesus Christus«. Vorne ist auch der »Taufstein« mit 8 Ecken, das bedeutet: hier ist der Ort, an dem das »Ewige Leben in der Auferstehung« geschenkt wird, es ist der Ort, an dem Gott uns das Zeichen (Sakrament) dafür gibt, daß wir seine Kinder sind.
  • Etwas erhöht im hinteren Teil ist die »Empore« mit 40 Plätzen (max 60 Plätze), dort ist auch die »Königin der Instrumente«, die Orgel. Sie hat 12 Register, 2 Manuale und 732 Pfeifen.

 

 

Hinter dem »Altar« steht das »Kreuz«, es wird auch »Kruzifix« genannt. Hier finden wir auch das »Buch der Bücher«, die »Bibel« oder die »Heilige Schrift«. Daneben stehen 2 Kerzen, sie bedeuten: ALTES und NEUES TESTAMENT.
In manchen Kirchen stehen auch 4 Kerzen, sie bedeuten dann die 4 Evangelien Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, die man bei uns im Fenster im Chor findet.

Das Fenster im Chor zeigt Bilder, Symbole und stellt Geschichten der Bibel dar.
In unserem Fenster erkennt man folgende Darstellungen:
Unten in der Mitte die Geburt Jesu, das »Christfest«, im Zentrum die Taufe Jesu und oben der Höhepunkt: die Auferstehung Christi (Ostern).

Unser »Gasthaus« hat noch andere Gastzimmer: das Gemeindehaus mit dem Gemeindesaal und der Küche, damit niemand hungern muß. In diesem Teil treffen sich die verschiedenen Gruppen und werden die Gemeindefeste gefeiert.

Besondere Gäste sind die Jüngsten, sie gehen die ganze Woche in den Kindergarten neben der Kirche. Dieser besteht aus 2 Gruppen mit 4 Erzieherinnen. Darüber finden wir weitere Gruppenräume für die Jugend und die Kinderkirche.

 

Neben dem Hauptgebäude steht der Turm. Der Kirchturm der Evangelischen Kirche ist - von der Fußbodenhöhe aus gemessen - 19.00 Meter hoch. Das auf die Turmkuppel aufgesetzte Kreuz ist ca. 2,50 Meter hoch.

Im Gemeindesaal hängt ein altes Kruzifix, dieses war früher im Versammlungssaal der Gemeinde. Über dem Kreuz hängt ein Schild, es trägt vier Buchstaben: INRI, sie bedeuten:
IESUS NAZARENUS REX IUDAEOROUM (JESUS VON NAZARETH KÖNIG DER JUDEN)

Wie oft läuten die Glocken am Tage?

Die Glocken läuten morgens (6.30 Uhr), zur Mittagszeit (12.00 Uhr), nachmittags (15.00 Uhr zur Todesstunde Jesu) und abends (19.00 Uhr zur Vesper).

Bei welchen Anlässen läuten sonst die Glocken? Zu den Gottesdiensten, bei der Taufe, beim Vaterunser und zur Beerdigung.

Unser Kirchengeläute

Unsere Kirche ist eine »Taufkirche«, im Zentrum des Fensters im Chor steht die Taufe Jesu und am Eingang finden wir unser »Tauf- oder Hoffnungsfenster«. Wir sind auf Christus getauft - seinen Tod und seine Auferstehung - das ist unsere Hoffnung. Dass die Taufe im Mittelpunkt steht, ist der Hinweis darauf, dass dieses Sakrament uns als Christen weltweit verbindet - wohingegen das andere Altarsakrament »das Abendmahl« immer noch schmerzlich uns trennt, obwohl es Jesus als Zeichen der Gemeinschaft gestiftet hatte. Doch wir sind Hoffnungsträger, daher steht hier am Eingang der Satz, mit dem die Bibel endet.

Unsere Kirchentüre erzählt

Kirchenrundgang

Machen sie einen kleinen Rundgang